Blog

24
Nov
2017

Cover1Das Institut für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik an der JKU Linz (IAA) wurde von LH-Stv. Dr. Michael Strugl beauftragt, ein Forschungsprojekt zu den Herausforderungen des technologischen Wandels durch Industrie 4.0 für Betriebe durchzuführen (Näheres zum Forschungsprojekt finden Sie HIER).

Das Forschungsteam des IAA erhob in diesem Projekt in der Rosenbauer International AG und der E+E Elektronik GmbH die Herausforderungen durch und die möglichen Herangehensweisen an technologische Veränderungen. Anschließend wurden die gewonnen Daten auf Basis aktueller wissenschaftlicher Grundlagen analysiert und zu einem Handbuch verschriftlicht.

Zu den Ergebnissen des Projektes stellt Wirtschaftsreferent LH-Stv. Strugl fest: „Es hat sich einmal mehr gezeigt, dass bei der Digitalisierung der Focus nicht nur auf die Technologie gelegt werden darf, sondern vor allem auch auf den Menschen: Die Belegschaft muss bei einem derartigen Wandel im Unternehmen entsprechend mitgenommen werden.“

Das HIER verfügbare Handbuch, mit dem Titel „TECHNOLOGIEMANAGEMENT 4.0. Wie dynamische Unternehmen den Wandel für ihren Erfolg nutzen können“, hat folgende Kernbotschaften:

  • Die Arbeitnehmer im Betrieb müssen befähigt werden, neue Technologien anzunehmen und Teamgeist zu zeigen, während Führungskräfte Veränderungen der Umwelt frühzeitiger erkennen und Unternehmensprozesse darauf abstimmen müssen.
  • Unternehmen müssen technologische Veränderungen mit Projekt- und Teamarbeit gezielt einführen, lernen Entscheidungen dezentral zu treffen und ArbeitnemerInnen dabei einzubinden. Wissen ist der Rohstoff der Zukunft, der entwickelt und gefördert werden muss.
  • Entscheidungen zur Technologieeinführung werden künftig unter erhöhter Dynamik getroffen werden müssen. Dazu braucht es dynamische Projektstrukturen als zentrale Instrumente zur Entscheidungsfindung und -umsetzung.
  • Wir brauchen einen arbeitspolitisch flexiblen Rahmen für die Zukunft. Das bedeutet, das politische Klima verändern und Technologien mit Blick auf den Menschen thematisieren, Gesetzgebung und Sozialpartnerschaft neu denken und nicht nur Technologien, sondern auch soziale Innovationen fördern. Begleitend sollte das Bildungssystem ins 21. Jahrhundert geführt
08
Nov
2017

Am 8. November fand die Veranstaltung „Arbeitswelt der Zukunft: Die Rolle des Menschen in visionären Logistikkonzepten“ auf Einladung des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik an der Johannes Kepler Universität Linz und des Vereins Netzwerk Logistik statt. Passend zum Thema diskutierten dazu Expertinnen und Experten am Blue Danube Airport die Gestaltung neuer Arbeitswelten im logistischen Bereich. Weiterlesen

31
Okt
2017

Autonome Fahrzeuge, Wearables, virtuelle Realitäten und künstliche Intelligenz sind nur einige der zahlreichen Technologien, die das Potenzial haben, Arbeitswelten und Arbeitsweisen in der Logistik dramatisch zu verändern. Der Wirtschaftsstandort Oberösterreich stellt sich den Herausforderungen dieser neuen Technologien, will aber auch ihre Chancen aktiv nützen.

Unsere diesjährige Veranstaltung befasst sich mit den Auswirkungen der technologischen Veränderungen auf die menschliche Arbeit. Im Zentrum steht dabei die Frage, in welchen logistischen Bereichen die meisten Menschen (intensiv) von den zu erwartenden Veränderungen der Arbeitswelt betroffen sein werden. Aufbauend auf die Antworten auf diese Frage wollen wir gemeinsam mit den TeilnehmerInnen mögliche Maßnahmen und Konzepte erarbeiten, um auch als Standort wettbewerbsfähig und erfolgreich zu bleiben.

Details zum Programm  finden Sie in der >Einladung<

Hier geht es direkt zur >Anmeldung<

28
Nov
2016

Am 23. November 2016 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Arbeitswelt der Zukunft“ des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik (IAA) statt. Diese stand unter dem Thema „Generation 50+ im technologischen Wandel“. Auch dieses Jahr konnten wir mit Frau Prof. Dr. Christina Stecker (SRH Hochschule Berlin) und DI Mario Kleindienst (TU Graz) wieder spannende Vortragende gewinnen und das Thema mit Politik und Praktikern diskutieren. Weiterlesen

25
Okt
2016

Unsere Gesellschaft und damit auch die Belegschaften in den Betrieben werden zunehmend älter. In Verbindung mit einer steigenden Technisierung und Digitalisierung unserer Arbeitswelten ergeben sich durch diesen Alterungsprozess neue Herausforderungen aber auch Chancen und Möglichkeiten. Das IAA widmet daher seine diesjährige Veranstaltung „Arbeitswelt der Zukunft – Generation 50+ im technologischen Wandel“, am 23. November 2016, diesem Spannungsfeld und erörtert mit Experten und Praktikern die Möglichkeiten einer proaktiven und zukunftsweisenden Arbeitsgestaltung.

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein!

Details zum Programm  finden Sie in der >Einladung<

Hier geht es direkt zur >Anmeldung<

16
Aug
2016

In Verbindung mit der Veranstaltung „Arbeitswelt der Zukunft – Generation 50+ im technologischen Wandel“ vergibt das Institut für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik auch in diesem Jahr wieder zwei Stipendien für einen LIMAK Zertifikatslehrgang, gemeinsam mit der LIMAK Austrian Business School. Wir freuen uns über zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber. Alle wichtigen Unterlagen finden Sie auf der Homepage der LIMAK. Die Informationen dürfen auch gerne an möglicherweise interessierte Personen weitergeleitet werden.

Weiterlesen

02
Mai
2016

Die Generalversammlung des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik an der Johannes Kepler Universität Linz (IAA) hat einen neuen Vereinsvorstand für die Funktionsperiode von drei Jahren bestellt. Neuer Präsident des Vereins wird Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl. Er folgt damit Landtagspräsident KommR Viktor Sigl nach und wird im Trägerverein des Forschungsinstituts das Land Oberösterreich als neues Vereinsmitglied vertreten. Weiterhin im Vorstand bleiben Präsident Dr. Rudolf Trauner (Wirtschaftskammer Oberösterreich), DI Gerhard Klein (MAN), Dr. Joachim Haindl-Grutsch (Industriellenvereinigung Oberösterreich) und Birgit Gerstorfer (Arbeitsmarktservice Oberösterreich).

29
Mrz
2016

Am 29. März 2016 präsentierten Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl, IAA-Präsident Landtagspräsident KommR Viktor Sigl und IAA-Geschäftsführer Mag.(FH) Clemens Zierler die Ergebnisse des Projektes „Bestandsaufnahme Arbeitspolitik in Oberöserreich. Herausforderungen und Perspektiven von Industrie 4.0 und veränderten Marktanforderungen.“ Das Forschungsprojekt wurde gemeinsam mit ausgewiesenen Expert/innen des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI) und des Institutes of Human Resource & Change Management der Johannes Kepler Universität in Linz durchgeführt. Den gesamten Projektbericht gibt es zum Download in unserem Publikationsbereich. Weiterlesen

11
Sep
2015

Mehr als 150 Vertreter/innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien folgten der Einladung des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik an der Johannes Kepler Universität Linz (IAA) und der LIMAK Austrian Business School zur Veranstaltung ‚Arbeitswelt der Zukunft – Wie Industrie 4.0 die Arbeitswelt verändern wird‘ in das Bergschlössl in Linz. Weiterlesen

06
Aug
2015

Das IAA lädt herzlich zur Veranstaltung „Arbeitswelt der Zukunft – Wie Industrie 4.0 die Arbeitswelt verändern wird“, am 10. September 2015 von 08:30 bis 11:30 Uhr an der LIMAK Asutrian Business School, Bergschlößlgasse 1, 4020 Linz ein. Wir konnten zwei spannende Vortragende gewinnen:

  • Dr.-Ing. Robert Schmitt – Professor im Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehr (WZL) der RWTH Aachen, Mitglied des Direktoriums von Fraunhofer IPT und WZL
  • Martin Kuhlmann – Sprecher des Forschungsschwerpunkts „Arbeit im Wandel“, Soziologisches Forschungsinstitut an der Universität Göttingen

Informationen zur Veranstaltung: INFOFOLDER
Bitte hier anmelden: ANMELDUNG